Digitales Röntgen

Eine deutliche Strahlenreduktion von 80% durch digitales Röntgen bedeutet eine deutlich geringere Strahlenbelastung für Patienten, Zahnarzt und  Praxispersonal

Ein weiterer Vorteil des digitalen Röntgen ist die Verfügbarkeit des Bildes innerhalb von 10 Sekunden auf dem Bildschirm, der sich an der Behandlungseinheit befindet. Die Bilder sind vergrößerbar und bearbeitbar (Lupe), und somit kann dem Patienten deutlich gezeigt werden, wo sich z.B. die Ursache für ein Problem am Zahn oder am Zahnhalteapparat befindet. In allen Behandlungszimmern befinden sich Monitore direkt am Behandlungsstuhl zur Darstellung und gemeinsamen Besprechung mit dem Patienten.

Kontrast, Helligkeit sowie Vergrößerungsfaktoren können verändert werden. Auswertung und Bildverarbeitung erfolgen also computergestützt. Dadurch wird der diagnostische Aussagewert des Röntgenbildes unschätzbar verbessert und bietet somit einen greifbaren Vorteil bei der Behandlungsplanung und Diagnosefindung. Für die Implantatdiagnostik ist das digitale Röntgen ein unverzichtbares Hilfsmittel zur Bestimmung der Höhe, Breite und Länge des Kieferknochens. So können schon im Vorfeld sicherheitsrelevante anatomische Besonderheiten geprüft werden, um ein kalkulierbares Ergebnis zu erzielen.

So funktioniert digitales Röntgen

Unser Ziel ist Ihre angenehme und zufriedenstellende Behandlung!

Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!